Was tun bei Gewitter?
     
     
...wenn ein Gewitter naht:
     
Falls es 10 Sekunden nach dem Blitz noch nicht gedonnert hat, können Sie aufatmen, denn das Gewitter tobt dann in sicherer Entfernung. Gefährlich wird es, wenn Sie den Donner bereits nach weniger als 5 Sekunden rollen hören. In der freien Natur lauern nun zwei Gefahren.
  • 1. Wenn Sie der höchste Punkt in der Umgebung sind.
 
  • 2. Wenn der Blitz in unmittelbarer Umgebung einschlägt und indirekt wirkt, d.h., der elektrische Strom sich im Boden nach allen Seiten rasch ausbreitet und einen sogenannten Spannungstrichter bildet.
 
     
Legen Sie sich dehalb niemals bei einem Gewitter im Freien auf den Boden, sondern gehen Sie sofort in die Hocke, setzen Sie die Füße ganz dicht nebeneienander und umschlingen Sie mit den Armen die Beine. Dabei sollten Sie auch genügend Abstand zu irgendwelchen metallischen Gegenständen einnehmen.
     
Im Gebirge sind Gewitter besonders gefährlich, da man sie oft erst zu spät erkennt. Suchen Sie bei Gewitter eine Schutzhütte auf und vermeiden Sie den Kontakt mit
feuchten Felswänden, Leitern, Metallteilen, Geländern und allen sonstigen Gegenständen, die Blitze anziehen könnten.
     
Schwimmen oder durchs Wasser waten ist bei jedem Gewitter lebensgefährlich. Verlassen Sie sofort das Wasser! Dies gilt übrigens auch für Angler, die sofort ihre Ruten beiseite legen und das Ufer aufsuchen sollten, sofern Sie mit dem Boot unterwegs sind oder im Wasser stehen.